Professionelle Tests
Affiliate-Provisionen
Richtlinien der Tests
Professionelle Tests
Affiliate-Provisionen
Richtlinien der Tests
von Moss Stern

23andMe vs. AncestryDNA Test 2021 – Welcher Anbieter ist der richtige für Dich?

23andMe vs. AncestryDNA Test 2021 – Welcher Anbieter ist der richtige für Dich?

Wenn Du Dich schwer tust, Dich zwischen 23andMe und AncestryDNA zu entscheiden, können wir Dir vielleicht mit diesem Vergleich weiterhelfen

23andMe und AncestryDNA sind aktuell zwei der bekanntesten kommerziellen DNA-Test-Anbieter.

Wenn Du also ein bisschen mehr über Dich selbst erfahren möchtest, wirst Du unweigerlich vor der Frage stehen, welcher der beiden Anbieter die bessere Wahl für Dich ist?

Die Antwort lautet wie so oft: Das hängt ganz davon ab, nach welchen Informationen Du suchst.

Ich habe sie beide ausprobiert und außerdem viel Zeit mit Recherchen im Internet verbracht. Ich kann also ziemlich detailliert Auskunft darüber sagen, was die Anbieter gemeinsam haben, wo sie sich unterscheiden und welche Vor- und Nachteile sie haben.

Dieser Artikel ist eigentlich weniger ein Review als ein Vergleich. Wenn Du anschließend weitere Informationen zu einem der beiden Anbieter wünschst, kannst Du Dir gern noch unsere vollständigen Reviews zu 23andMe und AncestryDNA durchlesen.

Die Abgabe der DNA-Probe ist in beiden Fällen sehr einfach

23andMe vs AncestryDNA

Bei der Abgabe der DNA-Probe verfolgen 23andMe und AncestryDNA einen einfachen und sehr ähnlichen Ansatz.

Das sind die Gemeinsamkeiten:

  • Auf die Webseite des Anbieters gehen, ein Konto erstellen und die eindeutige Seriennummer eingeben, die auf Deinem Testkit aufgedruckt ist.
  • Probe nehmen. Warte nach dem Essen oder Trinken mindestens 30 Minuten. Öffne dann Dein Testkit, spucke Sie in das Röhrchen, packen es ein und sende das Peket zum Anbieter zurück. Das Porto wurde bereits bezahlt.
  • Auf die Ergebnisse warten. Du wirst per E-Mail über den Fortschritt der Analyse informiert.
  • Bericht lesen. Sobald die Analyse abgeschlossen ist, wirst Du ebenfalls per E-Mail darüber informiert und kannst Dir den Bericht auf der Webseite oder in der App des Anbieters anschauen.

…und dies die Unterschiede:

  • Speichelmenge

Das 23andMe-Testkit erfordert eine MENGE Speichel. Damit soll sichergestellt werden, dass auch wirklich genügend DNA vorhanden ist, und sie nicht noch einen weiteren Test verschicken müssen, wie es bei einigen ihrer Kunden in der Vergangenheit passiert ist.

AncestryDNA verlangt wesentlich weniger Speichel. Sie bitte Dich sogar darum, dass Röhrchen nicht zu voll zu machen!

  • Wartezeit bis zu den Ergebnissen

23andMe verspricht, die Ergebnisse in drei bis vier Wochen bereitzustellen. Ich habe meine in etwas mehr als einer Woche bekommen. AncestryDNA sagt, dass es sechs bis acht Wochen dauern kann. Bei mir hat etwas weniger als zwei Wochen gedauert.

  • E-Mail-Werbung  

Wenn Du im Rahmen Deines Tests kein AncestryDNA-Abonnement abgeschlossen hast, werden sie Dir viele E-Mails zusenden, um Dich von einem solchen Abo zu überzeugen.

23undMe bietet kein solches Ahnenforschungs-Abonnement an, und das Thema Ahnenforschung ist auch nicht wirklich ihr Schwerpunkt. Bei diesem Anbieter bleibst Du dementsprechend auch von Werbemails verschont.

Die 5 größten Unterschiede zwischen 23andMe und AncestryDNA

1. Ahnenforschung vs. Familiengeschichte

Der größte Unterschied zwischen 23andMe und AncestryDNA besteht, dass sie sich in ihren Berichte auf unterschiedliche Bereiche fokussieren.

AncestryDNA konzentriert sich hauptsächlich darauf, Dich bei der Erstellung eines detaillierten Stammbaums zu unterstützen. Zu diesem Zweck stehen Milliarden von historischen Aufzeichnungen zur Verfügung, auf die Du zugreifen kannst, sobald Du ein Abo bei dem Anbieter abschließt. Auch 23andMe bietet seit kurzem einen Stammbaum-Baukasten an (der bei jedem DNA-Test mit inkludiert ist), verfügt jedoch nicht über eine vergleichbar große Genealogie-Datenbank, aus der sich der Stammbaum befüllen ließe.

Auf der anderen Seite bietet 23andMe Dir detailliertere Informationen zu anderen Abstammungsdetails, wie z.B. Deine ethnische Herkunft, die Migrationsrouten Deiner Vorfahren im Laufe der Zeit, den Anteil an Neandertalererbgut sowie Deine mütterlichen und väterlichen Haplogruppen.

STAMMBAUM MIT ANCESTRYDNA BAUEN

2. Anzahl der Datensätze in den Datenbanken

AncestryDNA verfügt über genetische Informationen von 15 Millionen Menschen. Bei 23andMe sind es immerhin fünf Millionen Datensätze.

Wenn Du insbesondere lebende Verwandte auf der ganzen Welt finden möchtest, dann ist die Chance dreimal höher, dass diese einen DNA-Test bei AncestryDNA vorgenommen haben und in deren Datenbank enthalten sind.

FINDE DEINE VERWANDTEN MIT ANCESTRYDNA

3. Anzahl der abgedeckten geografischen Regionen

23andMe hat die Welt in über 1.500 Geo-Regionen unterteilt, während es bei AncestryDNA nur etwas mehr als 500 sind. Auch wenn beide Anbieter Dir Auskunft darüber geben, woher Deine Vorfahren stammen, ist 23andMe also möglicherweise geografisch spezifischer.

4. Getestete DNA-Typen

Menschen haben 22 Basenpaare autosomaler DNA, die von beiden Seiten Deiner Familie vererbt werden. Die meisten Anbieter, einschließlich AncestryDNA, betrachten nur Deine autosomale DNA, die viele Informationen über Dein ethnisches Erbe enthüllt.

23andMe analysiert hingegen auch Deine mitochondriale DNA (mtDNA) und Deine Y-chromosomale DNA (Y-DNA). Letzteres ist nur dann von Bedeutung, wenn Du ein Mann bist, da nur Männer ein Y-Chromosom besitzen.

Mit diesen Tests kannst Du Die Vorfahren innerhalb Deiner mütterlichen und väterlichen Linien über Zehntausende von Jahren zurückverfolgen und feststellen, von welchen Haplogruppen (d.h. Hauptzweigen der Menschheit) die beiden Linien abstammen.

5. Bewertung der körperlichen Merkmale

23andMe und AncestryDNA bieten Einblick in eine Reihe von körperlichen Merkmalen, die auf Deine DNA zurückzuführen sein könnten. Beiden Unternehmen bieten Informationen zu etwa dreißig Merkmalen (wie z.B. Haardicke, Hautpigmentierung, Empfindlichkeit auf bittere Speisen).

Der Hauptunterschied besteht darin, dass 23andMe diese Informationen als Teil seines Abstammungsberichts bietet, während Du bei AncestryDNA für diese Informationen eine zusätzliche (wenn auch geringe) Gebühr zahlen musst.

INFORMIERE DICH MIT 23ANDME ÜBER DEINE KÖRPERLICHEN MERKMALE

Wie sehen die Abstammungsberichte aus?

In diesem Abschnitt werde ich Dir meine Berichte von 23andMe und AncestryDNA etwas genauer zeigen. Zuerst gehe ich auf die Gemeinsamkeiten ein und dann darauf, was die Berichte der beiden Anbieter voneinander unterscheidet.

Zuerst der Blick auf die Gemeinsamkeiten.

Ermittlung der ethnischen Zugehörigkeit

Beide Unternehmen zeigen Dir, woher Deine Familie stammt und wie viel Prozent Deiner DNA Du aus den einzelnen Regionen geerbt hast.

Hier die Darstellung von 23andMe:

23andMe vs AncestryDNA - 23andMe ethnicity updateBei AncestryDNA sieht das Ganze so aus:

23andMe vs AncestryDNA - AncestryDNA ethnicity update

Du wirst sicher feststellen, dass 23andMe meine Herkunft auf eine größere Anzahl spezifischer Ethnien heruntergebrochen hat. Wie bereits erwähnt, teilt AncestryDNA die Welt in mehr als 500 Regionen auf, während 23andMe über 1.000 Regionen unterscheidet und dadurch einen detaillierten Einblick gewährt.

Beide Dienste bieten Dir ausführliche Hintergrundinformationen zu den jeweiligen ethnischen Gruppen.

23andMe:

23andMe vs AncestryDNA - 23andMe ethnicity profileAncestryDNA:

23andMe vs AncestryDNA - Ancestry ethnicity profile

Ich finde dass dieser Teil im Bericht von 23andMe etwas umfangreicher und detaillierter beleuchtet wird.

DNA-Verwandte

Beide Dienste stellen Dir eine Liste potenzieller Verwandter zur Verfügung, die sich ebenfalls bei ihnen haben testen lassen. Sie geben dazu auch eine Schätzung ab, wie eng der- oder diejenige mit Dir verwandt ist. Die Listen der beiden Anbieter sehen ziemlich ähnlich aus. Zum Schutz der Privatsphäre habe ich die Einträge geschwärzt.

23andMe:

23andMe vs AncestryDNA - 23andMe relative finderAncestryDNA:

23andMe vs AncestryDNA - Ancestry relative finder

Der Hauptunterschied besteht darin, dass Du bei AncestryDNA, Deinen eigenen Stammbaum (wenn Du diesen Dienst nutzt) mit dem Stammbaum Deiner potentiellen Verwandten verknüpfen kannst. Du kannst sie auch in Gruppen organisieren.

In dem Screenshot siehst Du, dass meine beiden Top-Übereinstimmungen von anderen Personen verwaltet werden. Diese Personen selbst haben ihre DNA nicht von AncestryDNA testen lassen. Stattdessen wurden sie von einer Person, die sich hat testen lassen, manuell in deren Stammbaum aufgenommen.

Die einzigartigen Features von AncestryDNA

Der ThruLines-Serive von AncestryDNA zeigt Dir, welche gemeinsamen Vorfahren Dich wahrscheinlich mit Deinen DNA-Übereinstimmungen in Verbindung bringen, und wie euer Verwandtschaftsverhältnis zueinander ist.

Mich persönlich hat dieses Feature nicht besonders beeindruckt – es wurden nur wenige Personen angezeigt und auch nicht viele Informationen bereitgestellt – wahrscheinlich, weil ich den Ahnenforschungs-Dienst nicht abonniert hatte. Trotzdem habe ich untenstehend einen Screenshot dieses AncestryDNA-Features eingefügt.

23andMe vs AncestryDNA - Ancestry ThruLines

Mit dem Kauf des AncestryDNA-Testkits wird Dir gestattet, einen rudimentären Stammbaum auf Basis Dir vorliegender Daten zu erstellen. Meiner sah nachher so aus:

23andMe vs AncestryDNA - Ancestry family tree

Mit dem Ahnenforschungs-Abo könnte ich diesen Baum um all die Familienmitglieder ergänzen, die sich in der riesigen Datenbank des Anbieters befinden. Er wäre also wahrscheinlich viel größer und detaillierter, und ich könnte den Stammbaum mit den Stammbäumen der AncestryDNA-Abonnenten zusammenführen, die als meine Verwandten identifiziert wurden.

JETZT DEINEN ANCESTRYDNA TESTKIT KAUFEN

Die einzigartigen Features von 23andMe

Mein 23andMe-Bericht zeigt mir eine Abstammungs-Timeline aus der ich ablesen kann, wie viele Generationen zuvor die jüngsten Vorfahren der jeweiligen ethnischen Gruppen gelebt haben.

23andMe vs AncestryDNA - 23andMe ancestry timeline

Außerdem steht mir ein “Chromosome Painting” zur Ansicht bereit, aus dem ich ablesen kann, welche Ethnien in jedem meiner autosomalen DNA-Stränge vertreten sind.

Im ersten Moment hat mich diese Ansicht etwas überfordert, aber im Grunde zeigt sie nur, wie verschiedene Zweige meiner Familie zu welchen Teilen meines Erbguts beigetragen haben. Es ist unschwer zu erkennen, dass der Bericht von 23andMe mehr Substanz bietet, als sein Pendant von AncestryDNA.

23andMe vs AncestryDNA - 23andMe ethnicity percentage

23andMe führt auch Deine Abstammungsmerkmale auf und vergleicht dabei Deine Vorfahren mit „typischen“ 23andMe-Kunden. Einige der Aussagen wirken, um ehrlich zu sein, etwas albern. aber es sind auch ein paar interessante Informationen dabei.

23andMe vs AncestryDNA - 23andMe ancestry traits

Indem sie meine mtDNA und Y-DNA analysierten, konnte 23andMe Informationen zu meinen mütterlichen und väterlichen Haplogruppen und wichtige Ahnenzweige entschlüsseln. Die mütterlichen und väterlichen Familienlinien wurden über Zehntausende von Jahren zurückverfolgt.

Der untenstehende Screenshot zeigt die Informationen zu meiner mütterliche Haplogruppe. Da die Informationen zur väterlichen Haplogruppe ähnlich aussehen, habe ich auf diesen Screenshot verzichtet.

23andMe vs AncestryDNA - 23andMe maternal haplogroup

23andMe teilt Dir auch mit, wie viele Deiner DNA-Varianten eine Abstammung von Neandertalern widerspiegeln und was dies für Dein körperliches Erscheinungsbild und Deine körperlichen Merkmale bedeuten könnte. Ich liebe diesen Teil.

23andMe vs AncestryDNA - 23andMe neanderthal ancestry

Zu guter Letzt kannst Du für einen relativ kleinen Betrag auch eine gedruckte Buchversion Deines 23andMe-Sbatmmungsberichts kaufen, mit vielen Informationen zu Deinen Vorfahren, Deinem ethnischen Hintergrund und andern Themen.

23andMe vs AncestryDNA - 23andMe booklet

KAUFE JETZT DEINEN KIT VON 23ANDME

Vergleichbare Preise und optionale Extras. Welcher Test bietet das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis?

23andMe vs AncestryDNA

23andMe und AncestryDNA haben im Wesentlichen sehr ähnliche Preise und beide bieten regelmäßig Rabatte an.

Wie ich bereits sagte, ist der Bericht von 23andMe wesentlich umfangreicher und detaillierter. Im Vergleich dazu ist der aktuelle Bericht von AncestryDNA für den geforderten Preis eine ziemliche Enttäuschung, selbst wenn man das Testkit zum Angebotspreis erstanden hat.

Ancestry.com bietet auch ein Ahnenforschungs-Abo an, das Zugriff auf Milliarden von historischen Aufzeichnungen gewährt. Obwohl auch 23andMe mittlerweile einen einfachen Stammbaum-Baukasten anbietet, liegt der Fokus des Anbieters nicht auf dieser Art von Dienstleistung. Wenn Du Sich also intensiv mit Ahnenforschung beschäftigst und bereit bist, eine monatliche Abo-Gebühr zu zahlen, könnte AncestryDNA für Dich die bessere Wahl sein. Außerdem sollte erwähnt werden, dass Du die Möglichkeiten der Ahnenbibliothek 14 Tage lang kostenlos testen kannst, bevor Du ein Abo abschließen musst.

Dem hält 23andMe einen mehr als ordentlichen Gesundheitsbericht entgegen, der zum Abstammungsbericht hinzugekauft werden kann (der Gesundheitstest wird aber nicht separat verkauft). Als Teil seines Abstammungsberichts bietet 23andMe auch Informationen zu mehr als 30 verschiedenen Körpermerkmalen, die von Deiner DNA beeinflusst werden.

Obwohl auch Ancestry.com einen Gesundheitstest anbietet, sind die Krankheitsveranlagungs- und Trägerstatusberichte des Anbieters im Vergleich deutlich weniger detailliert. Der Gesundheitstest (sowie ein ebenfalls erhältlicher Merkmalbericht) müssen auch separat erworben werden, was – zu den Kosten des Abstammungsberichts hinzugerechnet – viel teurer ist als der gebündelte Test von 23andMe.

Kundensupport: Ähnliche Support-Kanäle und Beratungsqualität

Sowohl 23andMe als auch AncestryDNA bieten FAQ-Seiten, auf denen Du Dich als erstes umsehen kannst, um Antworten auf Deine Fragen zu erhalten. Beide verfügen auch über ein Online-Support-Anfrageformular und eine Hotline-Rufnummer.

23andMe:

23andMe vs AncestryDNA - 23andMe customer supportAncestryDNA:

23andMe vs AncestryDNA - Ancestry customer support

Um die Kundendienst- und Supportmechanismen der Anbieter zu testen, reichte ich jeweils eine Frage über das Kontaktformular ein und rief die Hotline an.

In beiden Fällen antworteten die Kundendienstmitarbeiter sofort und waren freundlich und kompetent. Die Antworten per E-Mail kamen in beiden Fällen innerhalb eines Tages, nachdem ich meine Fragen gestellt hatte, bei mir an.

Grundsätzlich waren meine Erfahrungen mit dem Kundensupport der beiden Anbieter positiv und deutlich besser als bei einigen anderen DNA-Testanbietern, mit denen ich mich beschäftigt habe.

Allerdings scheinen nicht alle Kunden meine positiven Erfahrungen zu teilen. So liest man beispielsweise Folgendes:

  • Einige Kunden haben sich darüber beschwert, dass sie 23undMe aufgrund einer unzureichenden ersten DNA-Probe zur Einsendung einer zweiten Probe aufgefordert hätte, was sich teilweise sogar noch wiederholte. Sie wurden vom Support immer wieder mit der gleichen Antwort abgewimmelt und haben auch keine Rückerstattung erhalten.

Außerdem gibt eine ganze Reihe von Kunden an, dass der Abstammungsbericht von 23andMe stark von ihrer bekannten Familiengeschichte abweicht.

  • Was AncestryDNA angeht, so beschweren sich einige Kunden über Probleme mit der Webseite, die langen Versandzeiten und die monatlichen Abonnementkosten.

Ich habe jedoch keinerlei Beschwerden darüber gelesen, dass die Berichte von AncestryDNA ungenau wären.

Letztlich scheint es, als würde jeder der beiden Anbieter auch einige unzufriedene Kunden zurücklassen. Ich habe aber auch viele sehr positive Kommentare zu 23andMe und AncestryDNA gelesen. Man sollte den negativen Ausreißern deshalb vielleicht auch nicht zu viel Gewicht beimessen.

Letztlich entscheiden Deine persönlichen Präferenzen

Ich habe mir viele DNA-Testanbieter angesehen und selbst einige ausprobiert. 23andMe und AncestryDNA zählen in Bezug auf Analysedauer, Genauigkeit, Informationsgehalt der Berichte und meine persönliche Erfahrungen als Kunde definitiv zu den besten Anbieters.

Aber sie unterscheiden sich auch in einigen Bereichen. Wenn Du genau weißt, was Du von einem Abstammungstest erwartest, sollte Dir die Wahl aber leicht fallen:

  • Wenn Du auf einen detaillierten und inhaltlich umfangreichen Abstammungsbericht Wert legst, der sehr genau auf Deine ethnische Herkunft, Deine Familiengeschichte, den Anteil von Neandertaler-Erbgut und die Migrationsrouten Deiner väterlichen und mütterlichen Linien im Laufe der Jahrtausende eingeht, empfehle ich Dir 23andMe.
  • Wenn Sie mehr daran interessiert bist, einen möglichst großen und genauen Stammbaum zu erstellen, ist AncestryDNA die bessere Wahl. Es befinden sich so viele Personen in ihrer Datenbank, dass Du mit ziemlicher Sicherheit eine Vielzahl von entfernten Familienmitgliedern entdecken wirst, die Du zu Deinem Stammbaum hinzufügen kannst.

Ich hoffe und glaube, dass Du, egal für welchen Anbieter Du Dich entscheidest, einige faszinierende Entdeckungen über die lange und außergewöhnliche Geschichte Deiner Familie machen wirst.

HOLE DIR NOCH HEUTE DEN ABSTAMMUNGSTEST VON ANCESTRYDNA

Über den Autor
Moss Stern
Moss Stern
Autor

Moss Stern ist ein professioneller Autor, Amateurmusiker, unersättlicher Science-Fiction-Leser, Freizeitradfahrer, Scrabble-Spieler und ein fröhlicher Gesundheits- und Wissenschafts-Nerd. Er wohnt in der Nähe von Philadelphia, Pennsylvania, USA.

Moss Stern ist ein professioneller Autor, Amateurmusiker, unersättlicher Science-Fiction-Leser, Freizeitradfahrer, Scrabble-Spieler und ein fröhlicher Gesundheits- und Wissenschafts-Nerd. Er wohnt in der Nähe von Philadelphia, Pennsylvania, USA.