MyHeritageDNA 2020 Review – Ist der Stammbaum-Baumkasten sein Geld wert?

Unsere Wertung:
9.9
Wertung der Nutzer:
9.9

Expertenmeinung:

MyHeritage ist eine der Branchengrößen auf dem Gebiet der DNA-Tests, insbesondere wenn es um das Thema Ahnenforschung geht. Der Hauptvorteil des Anbieters besteht darin, dass Du seine riesige Datenbank nutzen kannst, um einen umfangreichen Stammbaum zu erstellen. Aber ist dieser Vorteil ausreichend, um mit andere DNA-Tests konkurrieren zu können? Das erfährst Du in meinem ausführlichen Test.
Verfasst von Moss Stern
Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober 2020
  • Ancestry
  • Gesundheit & Wellness
Zuletzt am 14. Oktober 2020 von Moss Stern aktualisiert
  • Ancestry
  • Gesundheit & Wellness

2,5M Testkit-Käufer können sich eigentlich nicht irren!

MyHeritage Review Seitdem es DNA-Tests gibt, habe ich mich gefragt, was diese mir über meine Familiengeschichte und mein genetisches Krankheitsrisiko verraten können. Um diese Frage endgültig beantworten zu können, probierte ich den von MyHeritage angebotenen DNA-Test, der sich konsequenter Weise MyHeritage DNA nennt, einfach selbst aus. Beginnen wir mit ein wenig Hintergrundwissen. MyHeritage startete seine DNA-Tests etwa ein Jahrzehnt nach seiner Gründung als reiner Ahnenforschungs-Dienst. Bis heute haben sie mehr als 2,5 Millionen ihrer Testkits verkauft. Du kannst entweder einen reinen Herkunftstest oder das kombinierte Paket Gesundheit + Herkunft kaufen. In diesem Review bewerte ich sowohl den Herkunfts- als auch den Gesundheitsbericht, sodass Du anschließend sicher einschätzen können solltest, ob MyHeritage DNA der richtige DNA-Test-Anbieter für Dich ist.

Durchführung des DNA-Tests von MyHeritage

Damit ich Dir genau sagen kann, wie es funktioniert und was Dich erwartet, habe ich den Test selbst durchgeführt. Ich habe mich dabei für den kombinierten Health + Ancestry-Test entschieden, der mir zwei Ergebnisberichte liefert. MyHeritage Review

Was ist in der Box?

Das mir vorliegende DNA-Kit enthielt zwei Wangenabstriche, zwei Behälter für Fläschchen (Reagenzgläser), einen Plastikumschlag zur Verpackung der Behälter für die Rücksendung, einen unfrankierten Rückumschlag und eine Reihe von Anweisungen:

MyHeritage Review – Der Inhalt der Box von MyHeritage

MyHeritage empfiehlt, dass Kit direkt nach dem Erhalt zu registrieren . Dazu musst Du ein Konto erstellen und den eindeutigen Code Deines Testkits eingeben. Du wirst außerdem aufgefordert, einige Informationen über Deine Eltern und Großeltern bereitzustellen: Namen, Geburts- und Sterbedaten (falls relevant). Auf diese Weise kannst Du schon die ersten Grundsteine für die Erstellung Deines Stammbaums legen, noch bevor Deine DNA-Ergebnisse vorliegen.

Probe nehmen und versenden

Da dem Kit detaillierte Anweisungen beiliegen, brauche ich sie hier nicht im Detail aufzuschreiben (und es ist wahrscheinlich auch keine gute Idee, falls diese sich ändern sollten). Grundsätzlich läuft der Vorgang wie folgt ab:

  • Du darfst 30 Minuten lang nichts essen und trinken, bevor Du Deine DNA-Probe entnimmst.
  • Reibe jeden Tupfer 30-60 Sekunden lang im Mund an der Innenseite einer Wange.
  • Lege die Tupfer in die Fläschchen (gemäß den Anweisungen).
  • Stecke die Fläschchen in den Plastikumschlag, und lege diesen in den Rückumschlag.
  • Sende den Umschlag zurück. Die Kosten für den Versand musst Du tragen.

MyHeritage Review - Probe

Auf die Ergebnisse warten

Während Du auf Deine Ergebnisse wartest, erhältst Du viele E-Mail-Benachrichtigungen. neben einigen Upsell-Versuchen erhältst Du auch Einladungen, Dir die gefunden “Smart Matches” anzuschauen. Diese könnten Verwandte von Dir sein, wobei sich die Vermutung nur auf die Informationen aus der Ahnen-Datenbank von MyHeritage stützen und noch nicht auf Deiner DNA: MyHeritage Review – E-Mail Es dauerte etwa zwei Wochen, bis ich meine Ergebnisse erhielt, was deutlich unter den die drei bis vier Wochen lag, die von MyHeritage beworben wurden. Direkt nach der Benachrichtigung konnte ich mir die Berichte auf der MyHeritage-Website oder über die mobile App des Anbieters ansehen.

Du bekommst jede Menge Informationen, und je mehr Geld Du investierst, desto höher wir der Informationsgehalt

Der Herkunfts-Bericht von MyHeritage ist immer gleich – egal ob Du ihn individuell oder im Paket Gesundheit + Herkunft bestellst.

Besondere Features

  • Einer der erschwinglichsten Herkunftstests
  • Schnelle Lieferung der Ergebnisse
  • Finde heraus, aus welchen Regionen Deine Vorfahren stammen
  • Erfahre, welche Ethnizitäten sich in Deinem Erbgut widerspiegeln
  • Entdecken lang verloren geglaubte Verwandte, die sich in den Zweigen Deines Stammbaums “verstecken”
  • Durchsuche eine der weltweit größten Datenbanken von Benutzern und historischen Aufzeichnungen
  • Lade DNA-Rohdaten von anderen Anbietern hoch, um schnell und günstig einen weiteren Bericht zu erhalten

Die Ergebnisse bewerten

Der Herkunftsbericht gibt Auskunft darüber, wie viel Prozent Deiner Abstammung aus mehr als vierzig verschiedenen Ethnien, Bevölkerungsgruppen oder Regionen der Welt stammen. Du erhältst auch eine lange Liste von Personen aus der DNA-Datenbank des Anbieters, mit denen Du verwandt sein könntest. Wenn Du Deinen DNA-Test mit dem Stammbaum-Abo von MyHeritage kombinierst, kannst Du diese DNA-Verwandten auch in Deinen Online-Familienstammbaum einfügen. Außerdem hast Du Zugriff auf die riesige Datenbank mit historischen Aufzeichnungen von MyHeritage. Schauen wir uns nun den Bericht an, den ich erhalten habe. Es dauerte zwei Wochen, bis ich meine Ergebnisse erhielt. Für meinen Geschmack waren sie aber etwas zu oberflächlich, wie ich im weiteren Verlauf auch begründen werde. Die Schätzung der ethnischen Zugehörigkeit zeigte mir, aus welchen Regionen meine Vorfahren stammten und wie viel Prozent meiner DNA mit den einzelnen Regionen assoziiert sind: MyHeritage Review - MyHeritageDNA Herkunftstest Also, die Sache ist die: Meine Großmutter erzählte mir immer, dass ihr Ur-Ur-Großvater, ein holländischer Marineoffizier, eine indonesische Frau heiratete, als er auf Java stationiert war. Diese südostasiatische Abstammung wurde in den MyHeritage-Ergebnissen leider so nicht widergespiegelt, während sowohl 23andMe als auch AncestryDNA diesen genetischen Ursprung erfolgreich nachweisen konnten. Als nächstes zeigte mir der Abschnitt DNA-Übereinstimmungen, wie viele meiner engen Familienmitglieder, erweiterten Familienmitglieder und entfernten Verwandten sich in der Datenbank von MyHeritage befinden: MyHeritage Review - MyHeritageDNA Herkunftstest Als ich mir diese Ergebnisse etwas genauer anschaute, konnte ich die vollständige Liste von 11.813 MyHeritage-DNA-Datensätzen einsehen, die mit mir genetisch verwandt zu sein scheinen: MyHeritage Review - MyHeritageDNA Herkunftstest Das ist so ziemlich alles, was der Herkunftsbericht von MyHeritageDNA zu bieten hat. Für alles weitere musst Du ein kostenpflichtiges Abo abschließen, mit dem Du dann aber Deine DNA-Übereinstimmungen kontaktieren und Deinen Familienstammbaum zusammenstellen kannst. Es gibt eine kostenlose Trial-Phase des Abo-Angebots, die sich aber zu einem bestimmten Zeitpunkt in ein kostenpflichtiges Abo umwandelt, wenn Du sie nicht vorher widerrufst.

Schaue Dir die Angebote von MyHeritageDNA an

Ähnliche Tests von anderen Anbietern

Wenn Du bereits einen DNA-Test bei einem anderen Anbieter gemacht hast, kannst Du Deine DNA-Rohdaten bei MyHeritage hochladen, um weitere Einblicke zu gewinnen. Ob das wirklich Sinn macht, wage ich etwas zu bezweifeln, da die Ergebnisse von MyHeritage mich nicht vollends überzeugten und meine südostasiatisches Herkunft nicht darstellten (was sowohl bei 23andMe als auch bei AncestryDNA klappte). Wenn Du also einen wirklich detaillierten Bericht willst, solltest Du den Test vielleicht sowieso eher bei einem der folgenden Konkurrenten machen:

  • 23andMe: Deutlich ausgereiftere und detailliertere Herkunftsberichte, einschließlich mütterlicher und väterlicher Abstammungslinien, Neandertaler-Erbanteil, aber keine Stammbaum-Funktionalität.
  • Living DNA: Von der inhaltlichen Tiefe her vergleichbar mit 23andMe, aber keine Infos zum Neandertaler-Erbanteil.
  • AncestryDNA: Ähnlich dem Herkunftsbericht wie MyHeritage, einschließlich Stammbaum-Funktionalität. Genauer (meiner Meinung nach), aber auch teurer.

Niedriger Einstiegspreis, solange Du Dich nicht für das Abo entscheidest

Die DNA-Tests von MyHeritage sind weltweit verfügbar (außer in Israel) und Du kannst sie in Deiner Landeswährung über PayPal, Kreditkarte, Überweisung oder Scheck bezahlen. Der Basispreis des Herkunftstests liegt unter dem Preis der meisten anderen Herkunftstests. Wenn Du aber die Kosten für das Ahnenforschungs-Abo mit einrechnest, dreht sich dieses Verhältnis um. Dieses Abo benötigst Du, um einen erweiterten Stammbaum erstellen und ihn mit Übereinstimmungen aus der Datenbank von MyHeritage füllen zu können. Der Listenpreis des Gesundheit+Herkunft-Pakets entspricht genau dem Preis des 23andMe-Tests mit dem gleichen Namen. Allerdings sind die Berichte von 23andMe meiner Meinung nach etwas genauer und umfassender.

Ancestry
MyHeritageDNA

Ende gut, alles gut – oder etwa nicht?

MyHeritageDNA Review - MyHeritage Lerncenter MyHeritage bietet einen ziemlich großen Bereich, in dem häufig gestellte Fragen beantwortet werden. Wenn Du dort keine Antwort auf Deine Frage findest, kannst Du die Support-Telefonnummer anrufen. Es gibt auch ein Online-Formular, über welches Du E-Mail-Support anfordern kannst. Dieses ist jedoch nicht leicht zu finden. Ich habe eine Anfrage eingereicht und mich darin erkundigt, warum man für das Hinzufügen übereinstimmender Verwandter zu einem Stammbaum zusätzliche Gebühren erhebt, obwohl ein 250-köpfiger Stammbaum im Basisabonnement kostenlos enthalten ist. Ich habe bis zum heutigen Tag keine Antwort erhalten. Als ich dieselbe Frage den Support-Mitarbeitern am Telefon stellte, konnten diese mir auch keine schlüssige Antwort geben und verwiesen nur darauf, “dass die Firma doch irgendwie Geld verdienen müsste”. Auf eine zweite Frage, die ich über das Online-Formular stellte, erhielt ich eine sehr zuvorkommende Antwort, die mich auf einige hilfreiche Online-Artikel verwies:

“Sehr geehrter Mr. Stern, Danke, dass Sie uns kontaktiert haben. Ich heiße Ramona und stehe Ihnen gerne zur Verfügung. Auf Ihre Frage, ob wir Tutorial-Videos zu Abgabe und Versand der DNA-Probe und weiterführende Informationen zu den Gesundheits- und Herkunfts-Berichten bereitstellen, möchte ich ihnen hiermit mitteilen, dass Sie diese Informationen auf folgenden Plattformen finden können: Dies ist ein Link zu unserem Hilfe-Zentrum mit einem Video über die Verwendung des DNA-Kits: Wie wird das DNA-Kit zu Hause verwendet? Darüber hinaus haben wir vor kurzem ein Lernportal, gestartet, in dem wir viele Informationen darüber bieten, was in unseren Laboren passiert: Wie DNA-Tests funktionieren. Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit außerdem auf einen Blog-Beitrag lenken, der Sie bei der Bewertung Ihres DNA-Gesundheitsberichtes unterstützt. Er enthält viele nützliche und detaillierte Informationen und dürfte für Sie von Interesse sein! Ich hoffe, dass ich Ihre Fragen damit zu Ihrer Zufriedenheit beantworten konnte. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, beantworten Sie bitte diese E-Mail und ich werde mich so schnell wie möglich bei Ihnen melden. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag!”

Also, das nenne ich doch mal eine nette und hilfreiche Antwort! Es sollte noch erwähnt werden, dass sich einige Kunden darüber beschwert haben, dass MyHeritage ihnen automatisch ein Abonnement für ein ganzes Jahr berechnet hat (ohne ihre Erlaubnis), als ihre einmonatige kostenlose Testphase endete.

Die Berichte kosten vergleichsweise wenig – für den Stammbaum-Baukasten ist aber ein Abo nötig.

MyHeritage ist einer der großen Anbieter im Bereich DNA-Tests, insbesondere beim Thema Ahnenforschung. Der Hauptvorteil des Anbieters ist, dass Du auf die riesige Datenbank zurückgreifen kannst, um Deinen umfangreichen Stammbaum zu erstellen. Dazu musst Du Dich aber für ein Abo anmelden. Abgesehen von dem Stammbaum-Baukasten liefert Dir der normale DNA-Test von MyHeritage (für einen geringeren Preis) etwa dieselben Informationen wie AncestryDNA aber etwas weniger Informationen als 23andMe. Auch das Gesundheit+Herkunft-Paket kostet weniger als das von 23andMe, bietet aber auch weniger Informationen. Wenn Du einen Stammbaum erstellen und zu diesem auch Deine gefundenen DNA-Übereinstimmungen hinzufügen möchtest, kannst Du bedenkenlos das Abonnement von MyHeritage abschließen. Andernfalls bist Du bei einem der Mitbewerber wahrscheinlich besser aufgehoben.

Schaue Dir die Angebote von MyHeritageDNA an

Ist das Upgrade auf den Gesundheitsbericht von MyHeritage den Preis wert?

Das Paket Gesundheit + Herkunft enthält den Herkunftsbericht (mehr dazu unter der Registerkarte Herkunft) sowie den Gesundheitsbericht. Während Du den Gesundheitsbericht nicht alleine kaufen kannst, kannst Du einen zurückliegenden Herkunftstest gegen eine kleine zusätzliche Gebühr um die Gesundheitsinformationen erweitern. Dazu musst Du aber eine weitere DNA-Probe einreichen.

Besondere Features

  • Erfahre, ob Deine Gene ein erhöhtes Risiko auf eine oder mehrere von 13 verschiedenen Gesundheitsstörungen in sich bergen
  • Erhalte polygene Risikoberichte, die mehrere Faktoren abwägen, um Ihre genetische Veranlagung zu bestimmen
  • Finde heraus, welche Lebensstil-Faktoren Deine Gesundheitsrisiken erhöhen oder verringern können
  • Erfahre, ob Du Träger einer vererbten Krankheit sein könntest
  • Lade Deine DNA-Rohdaten von einem früheren Test bei einem anderen Anbieter hoch
  • Nimm Kontakt zu einem Genetik-Experten auf (wenn empfohlen)
  • Inklusive Herkunftsbericht

Die Ergebnisse bewerten

Aus dem Gesundheitsbericht geht hervor, ob Du einem erhöhten Risiko ausgesetzt bist, an 13 verschiedene Gesundheitsstörungen zu erkranken , darunter Herzerkrankungen, verschiedene Krebsarten, Diabetes, Alzheimer und Parkinson. Eine genetische Veranlagung für eine dieser Krankheiten bedeutet aber nicht, dass Du auf jeden Fall daran erkranken wirst – Du solltest aber zumindest potenziellen Symptomen mehr Aufmerksamkeit schenken.

Du wirst außerdem erfahren, ob Du Träger von 13 Erbkrankheiten sein könntest wie z.B. Mukoviszidose, Sichelzellenanämie oder Tay-Sachs-Krankheit. Als Träger könntest Du diese Erbkrankheit natürlich auch an die nächste Generation vererben, auch wenn bei Dir selbst keine Symptome auftreten. Der Bericht liefert Dir Empfehlungen für geeignete Schritte, die Du diesbezüglich unternehmen könntest. Sehen wir uns nun den Bericht genauer an, den ich nach nur zwei Wochen erhalten habe und der sich in zwei große Abschnitte unterteilt: Genetische Risiken und Trägerstatus.

Genetische Risiken

Im Abschnitt “Genetische Risiken” wird untersucht, ob Du einem erhöhten, durchschnittlichen oder verringerten Risiko für die Entwicklung von 13 verschiedenen Gesundheitsstörungen ausgesetzt bist. Meine Ergebnisse sind im Screenshot unten dargestellt. Allerdings gab es noch einige weitere mit “durchschnittlichem Risiko” bewertete Krankheiten, die darin nicht zu sehen sind. MyHeritage Review - MyHeritageDNA Gesundheitstest MyHeritage betrachtet nicht nur einen einzelnen genetischen Marker und belässt es dann dabei. Der Anbieter analysiert eine große Anzahl von Varianten in Deinem gesamten Genom und berechnet daraus, was die Kombination der Varianten für Dein genetisches Gesamtrisiko bedeutet. Anschließend wird eine Bewertung des polygenen Risikoscores für einige weitere Erkrankungen vorgenommen (wie Herzerkrankungen und Typ-2-Diabetes) , die von einigen anderen Unternehmen nicht analysiert werden.

Mein polygener Risikoscore deutet darauf hin, dass ich ein überdurchschnittliches Risiko für Herzkrankheiten habe, was andere diagnostische Tests bestätigt haben. Das sollte ich aber besser nicht meiner Versicherungsgesellschaft sagen! Du kannst auf jede der bewerteten Gesundheitsstörungen klicken, um Dir weitere Details anzeigen zu lassen. Dies hat in meinem Fall etwas zu meiner Beruhigung beigetragen, da ich mich tatsächlich doch recht nahe am Durchschnittsbereich befinde: MyHeritage Review - MyHeritageDNA Gesundheitstest Der Bericht verrät mir im weiteren Verlauf, wie sich das Risiko von Menschen mit mir ähnlichen Parametern (also mit der gleichen ethnischen Zugehörigkeit, dem gleichen Geschlecht und dem gleichen Alter) zum Risiko innerhalb der Allgemeinbevölkerung unterscheidet: MyHeritage Review - MyHeritageDNA Gesundheitstest Solltest Du feststellen, dass bei Dir ein erhöhtes Risiko für bestimmte Erkrankungen besteht, möchtest Du bestimmt wissen, was Du dagegen tun kannst. MyHeritage verrät Dir, wie Du Deine Risiken mindern kannst, indem Du Deinen Lebensstil anpasst, auf erste Anzeichen achtest und Dich untersuchen lässt: MyHeritage Review - MyHeritageDNA Gesundheitstests Mein Bericht stellte auch einige weitere Risikofaktoren für die Entwicklung von Herzerkrankungen heraus (wie Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Diabetes und eine familiäre Vorgeschichte bei Herzerkrankungen). Ich sollte demnach wohl ins Fitnessstudio gehen, zuckerhaltige Lebensmittel meiden und meiner Familie einige unangenehme Fragen stellen. Oh, und um Zigaretten und Alkohol sollte ich besser auch einen Bogen machen.

Einige der Informationen und Ratschläge waren mir etwas zu oberflächlich, zum Beispiel, dass sich der Bericht ausschließlich auf Herzinfarkte konzentrierte, ohne viel (oder überhaupt etwas) über andere Arten von Herzerkrankungen wie Schlaganfall, Herzinsuffizienz, rheumatische Herzkrankheit, Kardiomyopathie, Arrhythmien, Herzklappenerkrankungen, Karditis, Aortenaneurysmen, periphere Arterienerkrankungen und Venenthrombosen zu sagen (um nur einige zu nennen).

Zum Abschluss folgt in diesem Abschnitt eine detaillierte Beschreibung der Methodik, die zur Berechnung Deines polygenen Risikoscores verwendet wird, ergänzt durch einige Vorbehalte.

Trägerstatus

Der zweite Teil des Gesundheitsberichts von MyHeritage informiert Dich über Deinen Trägerstatus für verschiedene genetisch bedingte Krankheiten, die Du an Deine Kinder weitergeben könntest, obwohl Du selbst möglicherweise nicht an der Krankheit leidest. Das tatsächliche Risiko hängt auch vom Trägerstatus Deines Partners ab. Es lohnt sich daher, dass ihr Euch beide untersuchen lasst und Euch im Zweifel an einen Spezialisten wendet, wenn das Thema Familienplanung auf der Agenda steht. Ich für meinen Teil habe ein gutes Gesundheitszeugnis erhalten (oder besser gesagt, meine Kinder).

Laut dem Bericht bin ich höchstwahrscheinlich nicht Träger einer der 13 getesteten Erbkrankheiten: MyHeritage Review - MyHeritageDNA Gesundheitstest Wenn mir ein erhöhtes Risiko angezeigt wird (und auch wenn nicht), kann ich auf den jeweiligen Eintrag klicken, um mehr darüber zu erfahren, einschließlich der spezifischen Genvarianten, die zur Bestimmung meines Trägerstatus untersucht wurden: MyHeritage Review - MyHeritageDNA Gesundheitstest Diese Informationen geben zwar einen guten Anhaltspunkt, sind aber nicht unfehlbar, so dass ich immer empfehle, einen Bluttest zu machen und eine medizinische Fachkraft zu konsultieren, wenn innerhalb Deiner Familie oder der Familie Deines Partners irgendwelche Erbkrankheiten aufgetreten sind, die Deine Generation “übersprungen” haben könnten.

Schaue Dir die Angebote von MyHeritageDNA an

Ähnliche Tests von anderen Anbietern

  • 23andMe: Bewertet das Trägerrisiko für deutlich mehr Erkrankungen als MyHeritage und untersucht auch, wie Deine Gene die Reaktion Deines Körpers auf Ernährung, Bewegung und Schlaf beeinflussen können.
  • Helix: Bietet individuelle Tests für bestimmte Krankheitsrisiken (einschließlich Prostatakrebs und Alzheimer) an.
  • Futura Genetics: Bewertet speziell Dein Risiko, an einer oder mehreren von 28 verschiedenen Gesundheitsstörungen zu erkranken.

Niedriger Einstiegspreis, solange Du Dich nicht für das Abo entscheidest

Die DNA-Tests von MyHeritage sind weltweit verfügbar (außer in Israel) und Du kannst sie in Deiner Landeswährung über PayPal, Kreditkarte, Überweisung oder Scheck bezahlen. Der Basispreis des Herkunftstests liegt unter dem Preis der meisten anderen Herkunftstests. Wenn Du aber die Kosten für das Ahnenforschungs-Abo mit einrechnest, dreht sich dieses Verhältnis um. Dieses Abo benötigst Du, um einen erweiterten Stammbaum erstellen und ihn mit Übereinstimmungen aus der Datenbank von MyHeritage füllen zu können.

Der Listenpreis des Gesundheit+Herkunft-Pakets entspricht genau dem Preis des 23andMe-Tests mit dem gleichen Namen. Allerdings sind die Berichte von 23andMe meiner Meinung nach etwas genauer und umfassender.

Gesundheit & Wellness
MyHeritageDNA

Ende gut, alles gut – oder etwa nicht?

MyHeritageDNA Review - MyHeritage Lerncenter MyHeritage bietet einen ziemlich großen Bereich, in dem häufig gestellte Fragen beantwortet werden. Wenn Du dort keine Antwort auf Deine Frage findest, kannst Du die Support-Telefonnummer anrufen. Es gibt auch ein Online-Formular, über welches Du E-Mail-Support anfordern kannst. Dieses ist jedoch nicht leicht zu finden. Ich habe eine Anfrage eingereicht und mich darin erkundigt, warum man für das Hinzufügen übereinstimmender Verwandter zu einem Stammbaum zusätzliche Gebühren erhebt, obwohl ein 250-köpfiger Stammbaum im Basisabonnement kostenlos enthalten ist.

Ich habe bis zum heutigen Tag keine Antwort erhalten. Als ich dieselbe Frage den Support-Mitarbeitern am Telefon stellte, konnten diese mir auch keine schlüssige Antwort geben und verwiesen nur darauf, “dass die Firma doch irgendwie Geld verdienen müsste”. Auf eine zweite Frage, die ich über das Online-Formular stellte, erhielt ich eine sehr zuvorkommende Antwort, die mich auf einige hilfreiche Online-Artikel verwies:

“Sehr geehrter Mr. Stern, Danke, dass Sie uns kontaktiert haben. Ich heiße Ramona und stehe Ihnen gerne zur Verfügung. Auf Ihre Frage, ob wir Tutorial-Videos zu Abgabe und Versand der DNA-Probe und weiterführende Informationen zu den Gesundheits- und Herkunfts-Berichten bereitstellen, möchte ich ihnen hiermit mitteilen, dass Sie diese Informationen auf folgenden Plattformen finden können: Dies ist ein Link zu unserem Hilfe-Zentrum mit einem Video über die Verwendung des DNA-Kits: Wie wird das DNA-Kit zu Hause verwendet? Darüber hinaus haben wir vor kurzem ein Lernportal, gestartet, in dem wir viele Informationen darüber bieten, was in unseren Laboren passiert: Wie DNA-Tests funktionieren. Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit außerdem auf einen Blog-Beitrag lenken, der Sie bei der Bewertung Ihres DNA-Gesundheitsberichtes unterstützt. Er enthält viele nützliche und detaillierte Informationen und dürfte für Sie von Interesse sein! Ich hoffe, dass ich Ihre Fragen damit zu Ihrer Zufriedenheit beantworten konnte. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, beantworten Sie bitte diese E-Mail und ich werde mich so schnell wie möglich bei Ihnen melden. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag!”

Also, das nenne ich doch mal eine nette und hilfreiche Antwort! Es sollte noch erwähnt werden, dass sich einige Kunden darüber beschwert haben, dass MyHeritage ihnen automatisch ein Abonnement für ein ganzes Jahr berechnet hat (ohne ihre Erlaubnis), als ihre einmonatige kostenlose Testphase endete.

Die Berichte kosten vergleichsweise wenig – für den Stammbaum-Baukasten ist aber ein Abo nötig.

MyHeritage ist einer der großen Anbieter im Bereich DNA-Tests, insbesondere beim Thema Ahnenforschung. Der Hauptvorteil des Anbieters ist, dass Du auf die riesige Datenbank zurückgreifen kannst, um Deinen umfangreichen Stammbaum zu erstellen. Dazu musst Du Dich aber für ein Abo anmelden. Abgesehen von dem Stammbaum-Baukasten liefert Dir der normale DNA-Test von MyHeritage (für einen geringeren Preis) etwa dieselben Informationen wie AncestryDNA aber etwas weniger Informationen als 23andMe.

Auch das Gesundheit+Herkunft-Paket kostet weniger als das von 23andMe, bietet aber auch weniger Informationen. Wenn Du einen Stammbaum erstellen und zu diesem auch Deine gefundenen DNA-Übereinstimmungen hinzufügen möchtest, kannst Du bedenkenlos das Abonnement von MyHeritage abschließen. Andernfalls bist Du bei einem der Mitbewerber wahrscheinlich besser aufgehoben.

Schaue Dir die Angebote von MyHeritageDNA an

Moss Stern
Moss Stern
Writer
Moss Stern is a professional writer, amateur musician, voracious fiction reader, recreational bicyclist, cutthroat Scrabble player, and gleeful health and science nerd. He resides in the vicinity of Philadelphia, Pennsylvania, USA.

Andere lasen auch

MyHeritageDNA User Reviews

No user review found. Be the first MyHeritageDNA's reviewer!

Write Review

Review zu MyHeritageDNA schreiben

Please enter your email address to submit your review

Volle Transparenz garantiert: Wir sind stolz darauf, zu den wenigen Vergleichswebseiten zu gehören, auf denen Benutzer auf sichere Art und Weise ihre eigenen Bewertungen zu DNA- und Gentest-Produkten eintragen und teilen können. Einige unserer Inhalte enthalten Links zu Produkten eines oder mehrerer unserer Partner. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken, erhalten wir unter Umständen eine Vergütung.