Professionelle Tests
Affiliate-Provisionen
Richtlinien der Tests
Professionelle Tests
Affiliate-Provisionen
Richtlinien der Tests
von Elly Hancock

Top Ahnenforschungssoftware 2021 – Baue Deinen Stammbaum

Top Ahnenforschungssoftware 2021 – Baue Deinen Stammbaum

Welcher Stammbaum-Baukasten ist am besten geeignet, um die Pfade Deiner Vorfahren zu entdecken und Verwandte aufzuspüren? Das ist eine gute Frage und wir sind hier, um sie für Dich zu beantworten!

Unser Expertenteam hat fast alle verfügbaren Programme getestet und die besten Stammbaum-Baukästen in dieser Liste zusammengefasst.

Wenn Du direkt loslegen möchtest, kannst Du mit unsere Top-Empfehlung MyHeritage nichts verkehrt machen. Die Software ist nicht nur sehr bedienerfreundlich, sondern auch durchaus erschwinglich.

Reise mit MyHeritage in Deine Vergangenheit!

Nur wenig Zeit? Hier sind die von uns am besten bewertete Ahnenforschungssoftware:

Starte jetzt Deinen Stammbaum mit MyHeritage!

Worauf wir bei der besten Ahnenforschungssoftware Wert gelegt haben

Bei der Auswahl der besten Produkte haben wir nach Programmen gesucht, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Bedienerfreundlichkeit: Software sollte bedienerfreundlich sein, über eine intuitive Oberfläche sowie Suchwerkzeuge verfügen und sowohl Anfänger oder als auch Experten in der Ahnenforschung ansprechen.
  • Datenbank mit historischen Aufzeichnungen: Wir haben nur Produkte ausgewählt, die über große Ahnenforschungs-Datenbanken mit verschiedenen Arten Einträgen verfügen – angefangen von Geburtsurkunden bis hin zu Einwanderungsnachweisen. Dadurch verbessern sich Deine Chancen, dass Du das findest, wonach Du suchst.
  • Hinweise und Tipps: Speziell der Einstieg in das Thema Ahnenforschung kann schwer sein. Daher haben wir Anbieter ausgewählt, die Dich mit Tipps und Tricks bei Deiner Recherche unterstützen.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die meisten Anbieter von Ahnenforschungssoftware bieten Abonnements an. Daher haben wir darauf geachtet, dass die wiederkehrenden Gebühren auch regelmäßig mit neuen Datensätzen und coolen, einzigartigen Funktionen gerechtfertigt werden.

1. MyHeritage – Bedienerfreundlicher Stammbaum-Baukasten mit Verwandtensuche

  • Kostenlose Version verfügbar
  • Zugriff auf über 13 Milliarden historische Aufzeichnungen
  • Übereinstimmungen mit historischen Aufzeichnungen und MyHeritage-Stammbäumen
  • Gute Integration mit den DNA-Tests von MyHeritage

MyHeritage ist unsere erste Wahl. Der Stammbaum-Baukasten lässt sich einfach verwenden und unterstützt über 40 Sprachen, sodass Sie ihn auf der ganzen Welt verwenden können. Es bietet alle Funktionen, die erforderlich sind, um einen guten Stammbaum zu bauen, egal ob Du ein erfahrener Ahnenforscher bist oder gerade erst anfängst.

Du kannst Milliarden von historischen Aufzeichnungen durchsuchen, unter denen von Volkszählungsdaten und Testamenten bis hin zu Geburts- und Militäraufzeichnungen wirklich alles zu finden ist, was Dir helfen könnte, Deine Vorfahren aufzuspüren.

Das Suchwerkzeug ist einfach zu bedienen und wir konnten viele der gesuchten Datensätze finden, ohne das es viel Zeit in Anspruch genommen hätte. Du kannst Suchergebnisse filtern und nach Kategorien eingrenzen, um relevantere Ergebnisse zu finden, wenn Deine Suche zu viele Ergebnisse lieferte. Allerdings führten dieselben Suchbegriffe manchmal beim nächsten Versuch zu unterschiedlichen Ergebnissen, was etwas ärgerlich war.

Bei der eigentlichen Erstellung haben wir viele Tipps und Tricks erhalten, die uns den Einstieg erleichterten. Uns wurden sowohl bestimmte Datensätze als auch mögliche Vorfahren empfohlen, die wir dann einfach überprüfen und zu unserem Stammbaum hinzufügen konnten.

MyHeritage findet und zeigt Dir automatisch mögliche verwandtschaftliche Übereinstimmungen, wodurch es wirklich einfach ist, den Stammbaum zu vervollständigen. Zu diesen Übereinstimmungen gibt es dann auch gleich Familienfotos, historische Informationen und interessante Fakten, die Dir helfen, mehr über Deine Vergangenheit zu erfahren. Mit der mobilen App kannst Du sogar Fotos aufnehmen und diese sofort in Deinen Stammbaum einbinden.

Uns gefiel besonders die „Smart Match“-Funktion, die andere MyHeritage-Stammbäume scannt, sobald Du ein Familienmitglied aus diesem Stammbaum zu Deinem hinzufügst. Wenn dabei mögliche Übereinstimmungen gefunden werden, kannst Du diese Vorfahren bei Dir einbinden, anstatt neue Profile erstellen zu müssen. Es kam allerdings vor, dass mir Personen vorgeschlagen wurden, die nicht zu meinen Vorfahren gehörten. Überprüfe die Ergebnisse immer sorgfältig.

Wenn Du den DNA-Test von MyHeritage durchgeführt hast, kannst Du direkt aus der DNA-Datenbank Übereinstimmungen zu Deinem Stammbaum hinzufügen.

Es gibt auch eine kostenlose Version des Tools, mit der dessen Fähigkeiten erstmal testen kannst. Du kannst bis zu 250 Personen zu Deinem Stammbaum hinzufügen, erhältst aber keinen Zugriff auf die riesige Datenbank. Darüber hinaus gibt es drei verschiedene Abos, sodass für jedes Budget das passende Angebot dabei sein sollte.

Erstelle Deinen Stammbaum mit MyHeritage!

2. Findmypast – Ideal für Menschen mit britischen oder irischen Vorfahren

  • 14-tägige, kostenlose Trial-Version
  • Über 8 Milliarden historische Aufzeichnungen
  • Hinweise auf übereinstimmende Einträge
  • Mit Hilfe des DNA-Abstammungstests sowohl die mütterliche als auch die väterliche Linie zurückverfolgen

Bei Findmypast kannst Du auf über 8 Milliarden historische Datensätze in einer Datenbank zugreifen, die mehr britische und irische Einträge enthält als jede andere Ahnenforschungs-Seite. Der Anbieter ist also besonders für diejenigen interessant, die ihre Wurzeln auf den britischen Inseln vermuten. Es werden wöchentlich neue Einträge zur Datenbank hinzugefügt.

Es gibt Aufzeichnungen, die Hunderte von Jahren zurückreichen, einschließlich Einwanderungsaufzeichnungen, Gerichtsunterlagen und Zeitungsartikeln, sodass Du Deine Vorfahren bis zum Jahr 1500 zurückverfolgen kannst. Damit geht der Anbieter weiter zurück als viele andere Ahnenforschungs-Dienste, die wir ausprobiert haben. Besonders hilfreich war, dass wir auf historische Zeitungsartikel zurückgreifen konnten, um noch mehr über unsere Herkunft zu erfahren.

Sehr hilfreich war auch das Register von 1939, das den genauen Standort der Menschen in England und Wales zu Beginn des Zweiten Weltkriegs angibt. Außerdem konnten wir neben vielen anderen Aufzeichnungen auch auf handgeschriebene Briefe sowie Karten und Listen mit den Haushalten und Angehörigen bestimmter Wohnviertel zugreifen.

Die Suchfunktion bietet eine Vielzahl von Filtern, mit denen Du schnell genau das finden kannst, was Du benötigst. Du kannst Deine Suchergebnisse auf bestimmte Kategorien (z.B. bestimmte Dokumententypen) und sogar Unterkategorien eingrenzen, und zusätzliche Schlüsselwörter eingeben, um schneller zum Ziel zu gelangen.

Du wirst Schritt für Schritt durch die Erstellung des Stammbaums geleitet und dabei durch Tipps von den Ahnenforschungs-Experten von Findmypast beraten, damit Du möglichst viele Informationen zu Deiner Herkunft ergründest. Du erhältst unter anderem Links zu möglichen Vorfahren, relevante Aufzeichnungen und wichtige Informationen wie fehlende Geburtsdaten. Einer meiner Kollegen konnte dank dieser Hinweise das Geburtsdatum und die Geburtsurkunde seiner Ur-Ur-Großmutter aufspüren.

Dein Stammbaum wird in über 80 Regionen unterteilt, was ebenfalls nützliche Informationen liefert. Für alle Verwandten, die Du zu Deinem Stammbaum hinzufügst, werden automatisch Fotos, Fakten und Zeiträume mitgeliefert, damit Du zu jedem Deiner Vorfahren möglichst viele Informationen abrufen kannst. Natürlich kannst Du auch selbst Informationen und Bilder hinzufügen.

Wenn Du einen DNA-Abstammungstest bei Findmypast durchführst, deckt dieser Deine ethnischen Zusammensetzung auf und ermöglicht es Dir, Deine mütterlichen und väterlichen Vorfahren auf der ganzen Welt zurückzuverfolgen.

Starte jetzt in die Welt der Ahnenforschung mit Findmypast!

3. Genes Reunited – Große Stammbaum-Community

  • Forum, in dem Du Dich mit anderen Nutzern austauschen kannst
  • Über 550 Millionen Aufzeichnungen
  • Verknüpfungen zu den Stammbäumen anderer Nutzer
  • Kirchenbücher und eine riesige Bildbibliothek

Genes Reunited hat ein aktives Community-Forum, in dem Du Dich mit anderen Nutzern austauschen oder sogar mit lang verloren geglaubten Verwandten zusammenfinden kannst. Bei unseren Tests haben wir einige wirklich hilfreiche  Tipps für die Suche nach unseren Vorfahren erhalten.

Das Tolle an Genes Reunited ist, dass der Stammbaum-Baukasten völlig kostenlos und die Anzahl der hinzufügbaren Vorfahren nicht begrenzt ist. Kosten entstehen Dir  nur, wenn Du auf Datensätze zugreifen möchtest. Für diesen Service musst Du allerdings nur bei Bedarf bezahlen und kein langfristiges Abo abschließen.

Wenn Du einen Stammbaum bei Genes Reunited erstellst, kannst es sein, dass dieser gemeinsame Vorfahren mit dem Stammbaum eines anderen Benutzers aufweist.

Um dies herauszufinden, bietet sich die Suchfunktion an, mit der man Übereinstimmung in anderen Stammbäumen finden kann. Ergibt diese einen Treffer, kannst Du eine Verbindung zu dem Stammbaum des anderen Nutzers herstellen, relevante Einträge miteinander verknüpfen und euch gegenseitig bei der Recherche unterstützen.

Wenn Du schon über Genealogie-Daten im GEDCOM-Format verfügst, kannst Du diese problemlos in Genes Reunited importieren. Die Seite fügt dann automatisch Verwandte zu Deinem Stammbaum hinzu und aktualisiert die Einträge. Bei unseren Tests wurden alle Daten und Informationen perfekt eingeordnet.

Mit einem Abo kannst Du über 550 Millionen historische Aufzeichnungen durchsuchen, um die Geschichte Deiner Familie zurückzuverfolgen, darunter Volkszählungsaufzeichnungen, Geburtsurkunden, Eheverträge, Todesanzeigen und militärische Aufzeichnungen.

Es gibt viele englische und walisische Aufzeichnungen aber kaum Dokumente aus dem Rest der Welt. Daher ist der Anbieter wahrscheinlich nicht die beste Wahl, wenn Du beispielsweise US-amerikanische Vorfahren hast. Genes Reunited  bietet aber auch ein Archiv an Kirchenbüchern und eine riesige Bibliothek von Bildern, mit denen Du Deinen Stammbaum bereichern kannst.

Suche Deine Vorfahren bei Genes Reunited!

4. Legacy 9.0 Family Tree – Bequem mit anderen Ahnenforschungsdiensten verbinden

  • Integration mit vier anderen Ahnenforschungsdiensten
  • Hilfe bei der Suche nach Deinen Vorfahren
  • Sehr gutes Suchwerkzeug zum Eingrenzen der Ergebnisse
  • To-Do-Liste zum Erstellen von Zielen

Legacy 9.0 Family Tree lässt sich in Findmypast, FamilySearch, GenealogyBank und MyHeritage integrieren und ermöglicht es Dir, aller auf diesen Plattformen verfügbaren Datensätze zu durchsuchen. Dabei handelt es sich um Milliarden von Datensätzen, die Tausende von Jahren zurückreichen.

Legacy 9.0 Family Tree läuft nur auf Windows-PCs. Du kannst es also nicht nutzen, wenn Du nur ein MacBook oder ein anderes Gerät besitzt.

Die Benutzeroberfläche ist sehr veraltet und erfordert einiges an Einarbeitung, funktioniert aber einwandfrei. Die Diagramme und Stammbäume sind leicht zu erstellen, sobald Du Dich auf der Seite zurechtfindest.

Legacy 9.0 steht Dir mit Tipps und Tricks bei Deinen Nachforschungen zur Seite. Uns haben diese Information und Tipps durchaus geholfen. Wir wurden aufgefordert, die Zeitleisten zu überprüfen, persönliche Informationen einzugeben und zugehörige Aufzeichnungen zu überprüfen. Du kannst auch Geschichten für all Deine Vorfahren erstellen und organisieren, indem Du detaillierte Biografien und Erinnerungen eingibst.

Das Suchwerkzeug bietet viele Filter und gestattet es Dir, nach Namen, Hochzeitsdaten, Adressen und anderen Informationen zu suchen. Wenn Du Dir nicht sicher bist, kannst Du die Suche auch verallgemeinern oder andere Schreibweisen ausprobieren, um Ergebnisse zu erhalten. Bei unseren Tests hat das zwar nur bedingt geholfen, es kann aber durchaus einen Versuch wert sein, wenn Du mal überhaupt nicht weiterkommst.

Du kannst Dir selbst eine Art To-Do-Liste mit Deinen Zielen erstellen und Deinen Stammbaum auch in Berichtform ausdrucken.

Mit Legacy 9.0 Family Tree auf den Spuren Deiner Vorfahren!

5. GenealogyBank – Riesiges Archiv von US-Zeitungen

  • Über 2 Milliarden genealogische Aufzeichnungen
  • 13.000 US-Zeitungen aus mehr als 330 Jahren
  • To-Do-Listen-Funktion zum Erstellen von Genealogie-Suchaufgaben
  • Ideal für Nutzer mit US-Vorfahren

GenealogyBank ist zwar kein Stammbaum-Baukasten, aber eine hervorragende Quelle für historische Dokumente, insbesondere wenn Du US-amerikanischer Abstammung bist. Du kannst nach Namen, geografischem Standort und Daten Deiner Verwandten suchen, um Datensätze zu finden, die den Kriterien entsprechen.

Die Datenbank mit Zeitungsartikeln reicht bis zum Jahr 1690 zurück, und erstreckt sich über 13.000 Zeitungen aus 50 US-Bundesstaaten. Bei unseren Tests konnten wir wirklich einige interessante Fakten über unsere Vorfahren und deren Lebensweise in Erfahrung bringen und dadurch immer weiter in unsere eigene Vergangenheit vordringen.

Du erhältst außerdem Zugang zu Todesanzeigen, Sterbeurkunden, Regierungsveröffentlichungen, US-Volkszählungsunterlagen und vielem mehr

Mit der Suchfunktion kannst Du nach Deinen Vorfahren suchen und die Ergebnisse nach Schlüsselwörtern, Regionen, Namen und anderen Feldern filtern.

Schön ist auch, dass man problemlos Bilder und Familienunterlagen herunterladen und Suchanfragen speichern kann, um später an der gleichen Stelle fortfahren zu können.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass GenealogyBank regelmäßig mit neuen Aufzeichnungen aktualisiert wird, Dir dann möglicherweise wieder ein Puzzleteil zu Deinem Stammbaum hinzufügen. Sobald neue Dokumente Deinen Suchanfragen entsprechen, wirst Du per E-Mail darüber informiert.

Auch die To-Do-Listen-Funktion kann sehr hilfreich sein, da Du auf den Listen alle Aufgaben eintragen kannst, die bei Deiner laufenden Ahnenforschung noch ausstehen. So wirst Du auf Deiner Suche nach Deinen Vorfahren nie die Übersicht verlieren.

Es gibt auch eine mobile App namens Tree View, mit der Du Deinen Stammbaum sogar unterwegs anpassen und aktualisieren kannst. Sie ist ziemlich einfach zu bedienen und Du kannst aus verschiedenen Baumlayouts auswählen. Aber natürlich ist die Suche nach Datensätzen etwas umständlicher als auf der Webplattform.

Finde Deine US-Vorfahren mit GenealogyBank!

6. TheGenealogist – Der Blick zurück bis ins Mittelalter

  • Millionen von exklusiven historischen Aufzeichnungen
  • Partnerschaft mit Family Tree DNA
  • Bedienerfreundlicher und für Mobilgeräte geeigneter Stammbaum-Baukasten
  • Die Aufzeichnungen reichen zurück bis ins Jahr 1100

Dank der Partnerschaft mit Family Tree DNA hat TheGenealogist den zusätzlichen Vorteil, Du auf eine der größten DNA-basierten Genealogie-Datenbanken der Welt zugreifen kannst, um Deine Familiengeschichte zu erforschen und einen vollständigen Stammbaum zu erstellen.

Es gibt Millionen exklusiver Datensätze. Bei unseren Tests haben wir festgestellt, dass es viele Aufzeichnungen gibt, die speziell Menschen mit Vorfahren in Großbritannien weiterhelfen. Wenn Du Deine Wurzeln also auf den britischen Inseln vermutest, ist dieser Dienst eine gute Wahl.

Die Datensätze in der Datenbank reichen zurück bis ins Jahr 1127, was praktisch kein anderer Dienst bietet. Die Aufzeichnungen umfassen Geburts-, Sterbe- und Heiratsurkunden, Militärunterlagen, Kirchenbücher und mehr. Insgesamt gibt es über 20 Arten von Datensätzen.

Wir mussten nur Vor- und Nachnamen mit den ungefähren Datumseingaben eingeben, um eine riesige Liste relevanter Aufzeichnungen zu erhalten. Trotz der Fülle an Aufzeichnungen findet man die benötigten Informationen problemlos. Auch eine Suche nach Stichwörtern ist möglich und hat bei unseren Test ebenfalls gute Ergebnisse zu Tage gefördert.

Der Stammbaum-Baukasten TreeView verfügt über eine benutzerfreundliche Oberfläche mit optisch ansprechenden und anpassbaren Diagrammen. Du kannst sehr großen Einfluss auf die Art und Weise nehmen, wie Dein Stammbaum dargestellt wird.

Das Tool funktioniert auch auf Mobilgeräten, sodass Du Deinen Stammbaum sogar unterwegs bearbeiten kannst. Du kannst Deinen Stammbaum auch zu AncestryDNA, Genes Reunited und MyHeritage exportieren, wenn Du einen dieser Dienste nutzt. Wir haben diese Funktion natürlich auch getestet und insgesamt gute Ergebnisse erzielt. Am beste funktionierte es mit AncestryDNA.

Begib Dich mit TheGenealogist auf die Suche nach Deinen Vorfahren!

7. FamilySearch – Bedienerfreundlicher, kostenloser Stammbaum-Baukasten

  • Kostenloser Baukasten; keine Abogebühren oder Kosten für Zugriff auf Datensätze
  • Tipps und Tricks helfen Dir dabei, die richtigen Aufzeichnungen und Deine Verwandten zu finden
  • Integration mit MyHeritage, 23andMe und AncestryDNA
  • Attraktive und bedienerfreundliche mobile App

FamilySearch ist einer der besten Gratis-Dienste, wenn Du kein Geld für die Ahnenforschung ausgeben möchtest. Obwohl er komplett kostenlos ist, bietet er dennoch viele Datensätze und einen benutzerfreundlichen Baukasten.

Die Erstellung des Stammbaums ging ziemlich einfach von der Hand. Es beginnt mit der Eingabe Deiner eigenen Daten und allem, was Du über Deine Eltern und Großeltern weißt.

Der Baukasten selbst ist etwas veraltet, funktioniert aber ganz gut. Tatsächlich gefällt mir die mobile App sogar besser, da sie besser aussieht und man in dieser auch Fotos hochladen kann.

Beim Hinzufügen von Personen durchsucht FamilySearch automatisch die Datenbank, auf der Suche nach Übereinstimmungen. Die Ergebnisse kannst Du dann überprüfen und zu Deinem Stammbaum hinzufügen. Dies ist auch eine gute Möglichkeit, Verbindungen zu Stammbäumen anderer Personen herzustellen und Duplikate zu vermeiden.

Die Funktion zum Durchsuchen der Datensätze lässt sich auch einfach bedienen. Die Ergebnisse können nach Ort, Datum, Datensatztyp und anderen Parametern gefiltert werden. Du kannst Dir zwar nicht jeden Datensatz anzeigen lassen, aber immerhin wird Dir in jedem Fall eine Weiterleitung zu AncestryDNA, 23andMe oder MyHeritage angeboten, wo der Datensatz zur Verfügung steht.

Bei unseren Tests lieferte die Suchfunktion aber nur durchwachsene Ergebnisse. Ich konnte die Geburtsurkunde meiner Mutter nicht finden, obwohl sie mir bei MyHeritage sofort angezeigt wird.

Während der Erstellung des Stammbaums erhält man viele wirklich hilfreiche Hinweise. Es wird auf fehlende Ereignisdaten, fehlende Quellen oder mögliche Übereinstimmungen hingewiesen.

Leider bietet der Dienst keine Integration von DNA-Testergebnissen, sodass Du keine Rohdaten von anderen Webseiten hochladen kannst und all Deine bekannten Vorfahren manuell eingeben musst.

Erstelle mit FamilySearch einen kostenlosen Stammbaum!

8. Legacy Tree Genealogists – Ahnenforschung mit der Unterstützung von Profis

  • Die Recherche wird von Experten durchgeführt, die Dir einen detaillierten Bericht erstellen
  • DNA-Daten von Anbietern (auch MyHeritage) können mit einbezogen werden
  • Bis hin zum mehr als 100-seitigen Bericht mit allen relevanten Vorfahren und historischen Aufzeichnungen
  • Preisstafflung basierend auf Abstammungslinien, Regionen und Generationen

Legacy Tree Genealogists verfügt über ein Team von Ahnenforschungsexperten, die die Recherche für Dich übernehmen. Es funktioniert also etwas anders als bei anderen Genealogie-Webseiten, da Du bei diesem Anbieter keine eigenen Nachforschungen anstellen kannst.

Du musst das Registrierungsformular auf der Website ausfüllen und darin möglichst genau beschreiben, wer Du bist und wonach Du genau suchst. Wir erhielten eine kostenlose Beratung, in der uns die Preise und die zur Verfügung stehenden Dienstleistungen erläutert wurden.

Solltest Du einen DNA-Test von MyHeritage, AncestryDNA, 23andMe oder FamilyTreeDNA durchgeführt haben, kannst Du ihnen Deine Rohdaten senden, damit sie diese bei den Nachforschungen nutzen können.

Sobald Du Deine Informationen bereitgestellt hast, durchsuchen die Experten von Legacy Tree Genealogists Tausende historischer Aufzeichnungen und Stammbäume, um Deine Abstammung aufzuschlüsseln.

Ein Nachteil ist, dass man am Ende eher einen Bericht als einen interaktiven Online-Stammbaum erhält. Hinzu kommt, dass man 12 Wochen darauf warten muss.

Der Bericht ist aber immerhin sehr detailliert. Meiner war mehr als 100 Seiten lang und enthielt viele historische Dokumente wie Volkszählungsdaten, Geburts- und Sterbeurkunden, Grabsteinfotos und anderen Bilder.

Wenn Du die Experten mit der Durchführung der Recherchen beauftragst, fallen natürlich auch stattliche Kosten an. Das Basispaket schlägt mit 500 US-Dollar zu Buche, während die Premium-Berichte sogar bis zu 8.800 US-Dollar kosten. Je mehr Du bereit bist, zu bezahlen, desto mehr Generationen, Abstammungslinien und Regionen werden untersucht.

Lass die Legacy Tree Genealogists Deine Abstammung erkunden!

9. WikiTree – Stammbaum-Baukasten ohne Abogebühren

  • Vollständig kostenlos nutzbar
  • Mehr als 25 Millionen Profile
  • G2G-Forum, in dem Du Dich mit anderen Ahnenforschern austauschen kannst
  • Erstelle Biografien und Geschichten über Deine Vorfahren

WikiTree bietet viele der Vorteile, die Dir ein kostenpflichtiges Genealogie-Abonnement bieten würde. Die Datenbank enthält mehr als 25 Millionen Profile aus der ganzen Welt, darunter über 7 Millionen Einträge aus DNA-Tests.

Der Dienst kann völlig kostenlos genutzt werden. Du kannst Deine eigenen Nachforschungen anstellen und Vorfahren zu Deinen eigenen Stammbaum hinzufügen, und so indirekt an der Erstellung eines übergreifenden weltweiten Stammbaums mitwirken.

Du kannst detaillierte Biografien und Geschichten zu jeden Deiner Vorfahren erstellen, diese müssen jedoch mit Quellen belegt werden. Außerdem kannst Du Erinnerungen zu den Profilen der Vorfahren hinzufügen, was eine nette Geste ist. Wenn Du in der Datenbank einen Verwandten findest, kannst Du dessen detaillierte Biografie lesen und mehr über sein Leben erfahren.

Es gibt auch ein G2G-Forum, in dem Du Dich mit anderen Benutzern unterhalten, Vorfahren aufspüren und Tipps finden kannst, die Dich bei der Ahnenforschung unterstützen. Für mich war das Forum ein wirklich nützlicher Anlaufpunkt, als es darum ging, überhaupt erstmal mit dem System vertraut zu werden. Du kannst Schlagwörter zu Deinen Fragen hinzufügen, damit sie von anderen Benutzern mit ähnlichen Fragen leichter gefunden werden können.

Da es sich um einen kostenlosen Service handelt, gibt es auch einige Einschränkungen. Die Suchfunktion könnte besser sein und bietet nicht immer wirklich passende Ergebnisse. Der Dienst bietet Dir aber auf jeden Fall einen guten Einstieg in das Thema Ahnenforschung, bevor Du Dich später vielleicht für einen kostenpflichtigen Service entscheidest.

Baue mit WikiTree eine Brück in Deine Vergangenheit!

10. Heredis – Visuell ansprechende Familiendiagramme

  • Bietet Zugriff auf die Aufzeichnungen von MyHeritage, AncestryDNA und anderen Anbietern
  • Der Stammbaum kann auf viele unterschiedliche Arten dargestellt werden
  • Tools zum Indizieren, Zusammenführen von Vorfahren und Erstellen benutzerdefinierter Berichte
  • Auf mehreren Geräten (auch Mobilgeräten) nutzbar

Die Genealogie-Software von Heredis bietet Dir verschiedene Blickwinkel auf Deinen Familien-Stammbaum, sodass Du Deine Abstammung besser nachvollziehen kannst.

Du kannst zwischen Perspektiven wie unmittelbare Familie, Vorfahren, Nachfahren, XXL-Familien, etc. wechseln. Dies ist ideal, um Dir einen detaillierten Überblick über Deine Familiengeschichte zu geben.

Das Suchwerkzeug durchsucht verschiedene Genealogie-Datenbanken, um die gewünschten Datensätze zu finden. Es lässt sich in MyHeritage, FamilySearch, Findmypast und AncestryDNA integrieren. Allerdings wird man nicht durch Hinweise oder Tipps unterstützt, die einem helfen könnten, mehr Aufzeichnungen oder Vorfahren zu finden.

Wenn Du Dokumente und Bilder findest, kannst Du diese einfach erfassen und mit Deinem Stammbaum verknüpfen. Es gibt auch einige andere coole Tools, darunter die Möglichkeit, Personen zusammenzuführen sowie Daten zu konvertieren und zu indizieren. Das Werkzeug zum Zusammenführen von Daten war eine meiner Lieblingsfunktionen. Es hilft Dir, andere Stammbäume in der Datenbank zu finden, die Dich bei Deiner eigenen Ahnenforschung voranbringen könnten.

Es ist definitiv nicht der am einfachsten zu bedienende Stammbaum-Baukasten, weshalb ich ihn auch nur erfahreneren Ahnenforschern empfehlen würde. Es ist alles ein bisschen unorganisiert und der Dateneingabeprozess war ziemlich kompliziert. Es gibt eine kostenlose Demoversion der Software, bei welcher der Stammbaum auf maximal 50 Verwandte begrenzt ist.

Starte Deine Ahnenforschung mit Heredis!

Was steht im Kleingedruckten?

Genealogie-Software erfordert normalerweise ein laufendes Abonnement mit regelmäßigen Zahlungen, daher ist das Kleingedruckte besonders wichtig. Schaue Dir immer zuerst die verschiedenen Tarife an und informiere Dich genau, auf was Du Zugriff hast und auf was nicht.

Die meisten Unternehmen auf dieser Liste bieten eine Art Einstiegsabo an, in dem nicht alle Funktionen und Ressourcen bereitgestellt werden. Wenn Du beispielsweise das Premium-Paket mit MyHeritage abonnierst, kannst Du zwar einen Stammbaum mit bis zu 2.500 Personen erstellen, erhältst jedoch keinen Zugriff auf die historischen Aufzeichnungen.

Auch bei mit kostenlosen Versionen solltest Du vorsichtig sein. In den meisten Fällen ist eine solche kostenlose Testversion nicht viel mehr als eine Testversion. Du erhältst nur eine sehr eingeschränkte Version der Software, die jedoch gerade ausreicht, um die Funktionalität zu testen und herauszufinden, ob es das Richtige für Dich ist. WikiTree ist da fast die einzige Ausnahme aber ebenfalls mit Einschränkungen verbunden und nicht gerade einfach zu bedienen.

Was kann ich mit Hilfe von Ahnenforschungssoftware in Erfahrung bringen?

Mithilfe von Genealogie-Software kann alle Arten von Informationen über Deine Vergangenheit und Deine Vorfahren finden. Du kannst unter anderem…

  • Milliarden historischer Aufzeichnungen (wie z.B. Geburts-, Todes- und Heiratsurkunden) nach Informationen über Deine Vorfahren durchsuchen
  • Bisher unbekannte Vorfahren finden und Dich mit noch lebenden Verwandten verbinden
  • Deinen  Stammbaum zusammenstellen und eine Karte mit den Abstammungsregionen Deiner Vorfahren erstellen
  • Herausfinden, wo Deine Vorfahren herkommen und wie sie lebten

Wie schneiden unsere Empfehlungen im Preisvergleich ab?

Alle von uns empfohlenen Dienste bieten Abo-Pakete, die mit der Anzahl an Funktionen auch im Preis steigen.

MyHeritage kosten im Premium-Paket $129 im Jahr. Der Zugriff auf historische Aufzeichnungen ist da aber noch nicht inbegriffen. Es ist daher nicht gerade die preiswerteste Lösung für die Ahnenforschung.

Das komplette Paket mit allen Funktionen kostet Dich $299. Im ersten Jahr musst Du nur $199 zahlen.

Findmypast liegt bei $10.75 im Monat, aber lohnt sich nur, wenn Du britische oder irische Vorfahren hast. Du erhältst zwar auch Zugriff auf internationale Datensätze, deren Anzahl kann aber nicht mit der MyHeritage-Genealogie-Datenbank konkurrieren.

Der Stammbaum-Baukasten von Genes Reunited kann kostenlos genutzt werden, während der Zugriff auf historische Aufzeichnungen Kosten verursacht. Du kannst entweder für jeden einzelnen Zugriff zahlen oder ein Abo für weniger als $5 im Monat abschlie0en.

Welche Ahnenforschungssoftware ist die beste?

Die insgesamt beste Software ist MyHeritage. Es ist unsere erste Wahl, weil es erschwinglich, benutzerfreundlich und mit einer großen Anzahl von Genealogie-Aufzeichnungen ausgestattet ist. Dies ist eine gute Software, um relevante Datensätze zu finden, da sie teilweise Dir sogar automatisch vorgeschlagen werden.

Findmypast ist ideal für Menschen mit britischer oder irischer Abstammung. Der Anbieter ist auf diese Herkunftsgebiete spezialisiert und verfügt über eine riesige Sammlung britischer und irischer Aufzeichnungen und Zeitungen, die Dich bei Deinen Recherchen unterstützen. Außerdem ist der Dienst ziemlich preiswert.

Du kannst Dich auch für Genes Reunited entscheiden, wenn Du keine Abo-Gebühren bezahlen möchtest. Es ist ein kostenloser Dienst, der ebenfalls viele britische Aufzeichnungen bereithält.

Top-Features Kostenlose Trial Vorfahren-Suche Genealogie Aufzeichnungen

Hinweise & Tipps

Startpreis
MyHeritage Findet automatisch passende Einträge zu Deinen Vorfahren 0,00 $
Findmypast Große Datenbank mit britischen und irischen Aufzeichnungen 0,00 $
Genes Reunited Stammbaum ist in seiner Größe nicht eingeschränkt 8,95 $
Legacy 9.0 Family Tree Links zu Findmypast, FamilySearch, GenealogyBank und MyHeritage 34,95 $
Genealogy Bank Historische US-Zeitungen aus 50 Staaten 6,65 $
TheGenealogist Aufzeichnung von Armee und Marine 19,64 $
FamilySearch Kostenloser Stammbaum-Baukasten und Zugriff auf historische Aufzeichnungen 0,00 $
Legacy Tree Genealogists Die Nachforschungen erledigen Andere für Dich; mehr als 100-seitiger Bericht 100,00 $
WikiTree 100% kostenlos 0,00 $
Heredis Erforscht Deine Familiengeschichte 29,99 $

Starte mit Deiner Ahnenforschung und erkunde Deine Abstammung

Genealogie-Software ist ein großartiges Werkzeug, um Deine Abstammung zu erkunden, Deine Vorfahren zu finden, tief in interessante historische Aufzeichnungen einzutauchen und dadurch mehr über Dich und Deine Familie zu erfahren.

MyHeritage ist von den genannten Diensten die beste Wahl. Er bietet einen bedienerfreundlichen Stammbaum-Baukasten, schlägt automatisch Aufzeichnungen vor und sucht nach DNA-Übereinstimmungen. Du wirst bei Deiner Ahnenforschung auch mit vielen Tipps und Hinweisen unterstützt, damit Du auch wirklich die richtige Richtung einschlägst.

Vielleicht möchtest Du ja auch einen DNA-Test machen, um Dir selbst eine Brücke in Deine Vergangenheit zu bauen? Dann wirf einen Blick auf unsere Liste der 10 besten DNA-Test-Anbieter, um den zu Dir passenden Anbieter zu finden.

Die beste Genealogie-Software in 2021

FAQs

Muss ich eine DNA-Probe abgeben, um die Stammbaum-Baukästen nutzen zu können?

Nein, aber es kann durchaus bei der Recherche helfen.

MyHeritage kann dann nämlich seine Datenbank nach möglichen DNA-Übereinstimmungen scannen und bisher unbekannte Verwandte finden. Anhand Deine DNA kann auch ermittelt werden, in welchem Verwandtschaftsverhältnis ihr steht. Wenn diese ihre Zustimmung dazu gegeben haben, kannst Du die Personen auch kontaktieren und so möglicherweise ganz neue Zweige zu Deinem Stammbaum hinzufügen.

Kann ich DNA-Rohdaten hochladen, um die Erstellung meines Stammbaums zu beschleunigen?

Unternehmen, die sowohl Stammbaum-Baukästen als auch DNA-Tests anbieten, ermöglichen es in manchen Fällen, Rohdaten von anderen Unternehmen hochzuladen, um Übereinstimmungen in ihren DNA-Datenbanken zu finden. Dies kann Dir Zeit und Kosten sparen, da Du Deine DNA nicht erneut testen lassen musst. Allerdings bieten nicht alle Unternehmen diesen Service an oder akzeptieren nur Rohdaten in einem bestimmten Format. Überprüfe daher vorher genau, was der von Dir favorisierte Anbieter gestattet.

Kann Genealogie-Software sicher beweisen, dass ich mit jemandem verwandt bin?

Viele der Stammbaum-Baukästen auf dieser Liste bieten automatische Hinweise auf Übereinstimmungen und mögliche Verwandte in ihren Genealogie-Datenbanken. Dies kann Dir helfen, Personen zu finden, mit denen Du verwandt sein könntest. MyHeritage und Findmypast sind die wohl besten Anbieter, wenn es darum geht, Verwandte und Vorfahren aufzuspüren. Wenn Du Dir nicht sicher bist, welchen von beiden Du wählen solltest, dann lies Dir unseren Vergleich dieser beiden Anbieter durch.

Wenn Du beispielsweise in einer Genealogie-Datenbank eine Übereinstimmung zu Deiner Großmutter in der Datenbank findest, kannst Du dank der zugehörigen historischen Aufzeichnungen vielleicht weitere Verwandte ausfindig machen, die Du bisher noch nicht kanntest.

Wenn Du in einer Genealogie-Datenbank einen Eintrag findest, der dem Namen und den Daten eines Familienmitglieds entspricht, ist das noch keine Garantie dafür, dass es sich tatsächlich um die mit Dir verwandte Person handelt. Es kann sich einfach um jemanden mit demselben Namen handeln. Versuche daher immer, mehr als eine Quelle und möglichst viele weitere Informationen zu finden, die die familiäre Verbindung bestätigen, bevor Du den neuen Verwandten zu Deinem Stammbaum hinzufügst.

Ist eine große Genealogie-Datenbank bei der Wahl des Stammbaum-Baukastens besonders wichtig?

Je mehr historische Aufzeichnungen Du abrufen kannst, desto wahrscheinlicher ist es, dass Du potenzielle Übereinstimmungen mit Verwandten und Fotos, Dokumente sowie Hinweise auf noch unbekannte Familienmitglieder findest.

Einige geografische Regionen sind in manchen Genealogie-Datenbanken besser vertreten als andere. Dies sollten Du ebenfalls in Betracht ziehen, bevor Du ein Abonnement abschließt.

MyHeritage hat in seiner Datenbank zum Beispiel sehr viele historische Aufzeichnungen aus den USA und eignet sich daher insbesondere für Menschen mit amerikanischen Vorfahren. Findmypast bestimmt im Vergleich dazu mit vielen britischen und irischen Aufzeichnungen.

Wie kann ich Bilder älterer Vorfahren finden?

Erst das Hinzufügen von Bildern Deiner Vorfahren wird Deinen Stammbaum wirklich zum Leben erwecken. Meist reichen die Bilder aber nur wenige Generationen zurück. Wo findest Du also Bilder früherer Generationen?

Unternehmen wie MyHeritage halten in ihren Datenbank auch sehr alte Bilder von Personen bereit. Meist sind diese an bestimmte Datensätze und Ahnenprofile angehängt. Natürlich kannst Du auch selbst Bilder in die Profile Deiner Vorfahren hochladen.

Über den Autor
Elly Hancock
Elly Hancock

Elly Hancock is a professional writer based in the UK with experience of creating engaging web copy for a variety of industries, from internet technology and science, to food and nutrition. Her love for content writing stems from an ability to connect with readers, understand their needs, and provide solutions in an honest and easy-to-read manner. In her spare time, you can find Elly on long dog walks, cooking a new recipe, or in the gym.

Elly Hancock is a professional writer based in the UK with experience of creating engaging web copy for a variety of industries, from internet technology and science, to food and nutrition. Her love for content writing stems from an ability to connect with readers, understand their needs, and provide solutions in an honest and easy-to-read manner. In her spare time, you can find Elly on long dog walks, cooking a new recipe, or in the gym.